Rasches Handeln zahlt sich aus

Bayrisches Staatsministerium fördert die Einführung von ISIS12

Kritische Infrastrukturen sind in der modernen Verwaltung von wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen. Um die hier zum Einsatz kommenden elektronischen Kommunikationsmedien und IT-Verfahren vor Störungen zu schützen, müssen Kommunen bis Ende 2018 ein ISMS (Informations-Sicherheits-Management-System) einführen. Diejenigen, die bereits jetzt in dieser Richtung aktiv werden, können von attraktiven Förderungen profitieren.

GPP_ISIS12Ausfälle oder Beeinträchtigung im kommunalen Bereich können zu nachhaltig wirkenden Versorgungsengpässen, erheblichen Störungen der öffentlichen Sicherheit und anderen dramatischen Folgen führen. Um hier für alle Beteiligten ein hohes Maß an Verlässlichkeit zu erzielen, wurde vom IT-Planungsrat für Bund und Länder im vergangenen Jahr eine verbindliche Informationssicherheitsleitlinie beschlossen: das Informations-Sicherheits-Management-System (ISMS) nach ISIS12. Das bei Kommunen bisher auf Freiwilligkeit beruhende Verfahren zur Meldung von IT-Sicherheitsvorfällen der Wirtschaft Allianz für Cyber-Sicherheit in Deutschland ist damit jetzt gesetzlich vorgeschrieben.

Kommunen bis 500 Arbeitsplätze

Um eine großflächige Durchdringung dieses wichtigen Systems in Bayern zu unterstützen, wird dessen Implementierung nun vom Staatsministerium zeitlich befristet und mit begrenztem Budget gefördert. Laut Infoblatt Förderung ISIS12 wird Kommunen mit bis zu 500 PC-Arbeitsplätzen dabei geholfen, die Verfügbarkeit, die Vertraulichkeit und die Integrität ihrer IT-Systeme und Daten zu sichern. Förderberechtigt sind alle bayerischen kommunalen Gebietskörperschaften und deren Zusammenschlüsse sowie die von ihnen in öffentlich-rechtlicher Form geführten Unternehmen und Einrichtungen mit Sitz in Bayern.

Lizensierte IT-Diensleister

Förderfähig sind nur solche Leistungen, die von fachkundigen, lizensierten IT-Dienstleistern wie der GGP-Service erfolgen, sofern die Ausgaben unmittelbar im Zusammenhang mit der Implementierung bzw. Zertifizierung eines ISMS stehen, das die Leitlinie für Informationssicherheit in der öffentlichen Verwaltung des IT-Planungsrats abdeckt. Derzeit sind dies der BSI IT-Grundschutz, ISO/IEC 27001 und insbesondere für kleine und mittelgroße Behörden ISIS12. Die organisatorische Abwicklung der Förderung erfolgt durch den Bayerischen IT-Sicherheitscluster e.V. in Regensburg in Form einer Anteilsfinanzierung in Höhe von bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben – maximal 15.000 EUR.

Begrenzte Mittel

Da die für eine Förderung zur Verfügung stehen Mittel aktuell begrenzt sind und die Anträge in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet werden, ist es ratsam, zeitnah zu handeln, bevor das begrenzte Budget der Förderung verbraucht ist. Gerne unterstützt die GPP Service auch Ihre Kommune bei der Prüfung der Förderfähigkeit und der Erfüllung der geforderten Mindestanforderungen zur Informations-Sicherheit mittels „ISMS in 12 Schritten“. In diesem Rahmen erfolgen ebenfalls die technischen-, organisatorischen-, infrastrukturellen und personellen IT-Sicherheitsmaßnahmen sowie die Zertifizierung durch DQS. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne umfassend und zielführend.

Rüdiger Lehmann


GPP_Prospekt_1.4.2Für weitere Informationen zu unseren Leistungen und Ansprechpartnern laden Sie sich bitte unseren nebenstehenden Prospekt herunter.

Oder Sie kontaktieren uns über das nachstehende Kontaktformular.

 

 

 

Advertisements